Datenschutzbeauftragter und Sachverständiger für Datenschutz

Das Thema Datenschutz ist nicht erst seit dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (oder kurz: DSGVO) von enormer Relevanz für Unternehmen und Selbständige: Auch schon vor der europäischen Regelung hat der Datenschutz im deutschen Recht einen wichtigen Platz eingenommen und wurde bereits 1977 im Bundesdatenschutzgesetz (kurz: BDSG) schriftlich normiert.

Mit zunehmender Digitalisierung und insbesondere durch das Vordringen des Internets in alle Lebensbereiche kam auch dem Datenschutz mehr und mehr Bedeutung zu: Die Tatsache, dass durch die neuen technischen Möglichkeiten auch immer mehr Daten erfasst, gespeichert und ausgewertet wurden, erforderte auch die entsprechende Weiterentwicklung der Rechtsgrundlagen zum Thema.

Datenskandale und Datenmissbrauch machen funktionierende Schutzmechanismen nötig

Ob Facebook oder verkaufte Mailadressen: Die Datenskandale der letzten Jahre haben gezeigt, dass das Thema Datenschutz von übergeordneter Bedeutung ist – nicht nur für Verbraucher. Unternehmen und Betriebe stehen in der Verantwortung, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen in den eigenen Abläufen und Prozessen zu garantieren – ist das nicht der Fall, droht nicht nur der Vertrauensverlust, sondern im schlechtesten Fall auch ein gerichtliches Verfahren mit den entsprechenden Rechtsfolgen.

Da durch die EU die nationalen Regelungen nach und nach durch europäische Gesetze und Verordnungen abgelöst werden, wurde auch der Datenschutz einer Vereinheitlichung unterzogen. Die Datenschutzgrundverordnung, die im Mai 2018 in Kraft getreten ist, ist dabei nur ein Baustein – bereits 2019 steht mit der ePrivacy-Verordnung die nächste Rechtsvorschrift auf dem Plan des europäischen Gesetzgebers.

Was bedeutet das für Verbraucher?

Ein gesteigerter Datenschutz bietet Verbrauchern online und auch offline die Sicherheit, dass persönliche Daten nicht unbefugt in die Hände von Dritten gelangen. Durch die gesetzlichen Vorschriften haben Kunden, User und Interessenten einen Anspruch darauf, dass Unternehmen bzw. Anbieter von Produkten und Dienstleistungen in ihrer Compliance zuverlässig und überprüfbar bleiben.

Die Einhaltung von Datenschutzvorschriften wird dabei von oberster Stelle überwacht: Die Unternehmen werden von den zuständigen Aufsichtsbehörden kontrolliert – dies ist unter Einbeziehung der DSGVO in § 40 BDSG geregelt.

Was bedeutet das für Unternehmen?

Große und kleine Betriebe sind durch die Datenschutzvorschriften mehr als je zuvor gehalten, ihre Unternehmenskultur an den gesetzlichen Vorgaben auszurichten. Der sorglose Umgang mit Kundendaten ist längst kein Kavaliersdelikt mehr, sondern gerade auch durch die DSGVO mit empfindlichen Sanktionen belegt: Im Falle von Verstößen drohen Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro bzw. 4 % des weltweiten Jahresumsatzes Ihres Unternehmens.

Die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten ist daher unter bestimmten Voraussetzungen nicht nur gesetzliche Pflicht: Sie macht auch Sinn und zeigt nach außen hin, dass Ihr Unternehmen die Bedürfnisse und Vorgaben erfüllt, um im digitalen Zeitalter höchsten Anforderungen zu genügen. Als qualifizierter Experte auf dem Gebiet helfe ich Ihnen dabei, Haftungsproblematiken zu vermeiden und systematisch auf die Einhaltung rechtlichen Vorgaben zu achten.

Wichtig zu wissen

Durch die Rechenschaftspflicht, die in Art. 5 Abs. 2 DSGVO normiert ist, muss der Verantwortliche (d. h. der Unternehmer) in der Lage sein, auf Anfrage die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Regelungen nachzuweisen. Das ist nur dann möglich, wenn Sie Ihrer entsprechenden Dokumentationspflicht nachkommen – für Laien und bei Neuausrichtung der eigenen Compliance beansprucht das vollumfänglich personelle und zeitliche Ressourcen und setzt zudem das entsprechende Fachwissen voraus. Durch die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten haben Sie den Vorteil, dass Sie keine zusätzliche Manpower für das Thema Datenschutz benötigen und dennoch bestens für alle diesbezüglichen Fragestellungen gewappnet sind.

© 2019 Frank Hartung - Datenschutzbeauftragter und Sachverständiger für Datenschutz in Dessau-Roßlau